Josef Kistler Weg 22 | 82140 Olching
08142 / 28 67-0

Technik und Prozesse

Feuerung: bewährte Technik

Das Kraftwerk verfügt über zwei Feuerungslinien mit klassischen Vorschubrosten und horizontal angeordneten Dampferzeugern. Zur Absicherung bei geplanten oder ungeplanten Stillständen steht zudem eine weitere Feuerung zur Verfügung. Bei einem Abfalldurchsatz von 7 t/h pro Feuerung werden damit insgesamt 48 Tonnen Dampf pro Stunde erzeugt.

Abgasreinigung: Backpulver und Aktivkohle für eine bessere Luft und weniger Abwasser

Zwei altbewährte  Hausmittel helfen auch bei der GfA: Natrium-Bicarbonat und Aktivkohle. Mit diesen Reagenzien werden Schadstoffe, wie HCL, SO2, Bromwasserstoff, Quecksilber oder auch Dioxine und Furane sicher aus dem Abgasstrom entfernt. Stäube und ausreagierte Betriebsmittel werden in Hochleistungs-Gewebefiltern abgeschieden. Die Technik ist abwasserfrei und die Emissionswerte liegen weit unterhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Werte.

Turbosatz: hier geht’s rund!

Vierhundert Grad Celsius und 40 bar Druck: Extrem vorgespannter Dampf treibt die Turbinenschaufeln auf bis zu 10.000 Umdrehungen pro Minute. Damit erzeugt die Turbine bei voller Fernwärme-Auskopplung eine Leistung von 6.500 Megawatt, was einer Leistung von fast 9.000 PS entspricht. Bei der Maschine handelt es sich um eine sog. Entnahme-Kondensationsturbine. Mit dieser Technik lässt sich ein Teil des Dampfes abzapfen und zur Herstellung von Heißwasser für die Fernwärmeerzeugung nutzen.